Wo für Kimi Räikkönen die Ursache seines mäßigen Wochenendes zu finden ist und wieso das Auto im Rennen viel besser war als im Qualifying

Bild zu diesem Artikel:
Das Urheberrecht / Copyright dieser Datei entnehmen Sie bitte der unterhalb des Fotos verlinkten Webseite!

Lesen Sie den kompletten Artikel hier:

Räikkönen: "Hätte viel weiter vorne landen können"

Folgende Artikel könnten Sie interessieren:

  • 29. November 2011 Räikkönen: "Habe die direkten Duelle vermisst" (0)
    Kimi Räikkönen im Interview: Warum er 2012 mit Renault zurückkehrt, wo er die größten Hürden sieht und wie hungrig er ist
  • 16. Mai 2012 Boullier: "Kimi ist wie ein wildes Tier" (0)
    Lotus-Teamchef Eric Boullier vergleicht seine beiden Piloten Kimi Räikkönen und Romain Grosjean und erklärt, was sich im Team durch die neue Fahrerpaarung geändert hat
  • 17. April 2012 Wie Mercedes sein Reifenproblem in den Griff bekam (0)
    Bei den ersten beiden Saisonrennen versanken die Silberpfeile im Reifenchaos, in Schanghai war man der Konkurrenz plötzlich überlegen - Wie ist das möglich?
  • 13. Mai 2012 Rosberg: "Das war ein Rückschlag" (0)
    Mercedes-Pilot Nico Rosberg rätselt, wo die gute Form der Silberpfeile geblieben ist: "Vielleicht hatten die anderen mehr neue Teile am Auto"
  • 6. Februar 2012 "Schönstes hässliches Auto" für Räikkönen (0)
    Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen feiert sein Comeback in der Formel 1 bei Lotus im "schönsten hässlichen Auto". So zumindest beschrieb Technikdirektor James Allison den E20.
  • 29. Dezember 2012 Fahrer als Allheilmittel? Räikkönen winkt ab (0)
    Lewis Hamilton soll Mercedes auf die Sprünge helfen, doch Kimi Räikkönen warnt: "Es ist nicht so, dass die Ingenieure den Fahrer fragen, wie das Auto zu bauen ist"